Die Wartende

Es ist nun schon einige Monate her. Trotzdem wartet sie immer noch, und an manchen Tagen ertappt sie sich dabei, dass sie nicht nur wartet, sondern regelrecht lungert. Den lieben langen Tag im Schlafanzug vor dem Computer sitzen, aktualisieren, warten, aktualisieren – das ist nicht gesund, und wenn sie sich vorstellt, jemand könne sie jetzt sehen, werden ihre Wangen heiß. Trotzdem kann sie nicht aufhören. Sie erzählt es niemandem, erfindet stattdessen Ausreden, erfindet Schnipsel eines besseren Lebens, die sie über diese verlorenen Tage klebt.

Viel zu oft hat sie seinen Namen gegooglet, nie hat sie etwas gefunden. Jetzt erst fällt ihr auf, dass sie seine Familie und Freunde nie getroffen hat. Nie bei ihm zu Hause war. Nie in seinem angeblichen Büro, wo ihn niemand kennt und wo die Angestellten sie komisch angeschaut haben, als sie nicht aufhören konnte, nachzufragen.

Weiterlesen

Advertisements

#Schreibimpuls 2 – Auf ins Museum

Keine Ideen? Dann schnapp dir deine Schreibsachen und geh ins Museum! Aber in eines, in dem du noch nicht warst. Abseits der ausgetretenen Pfade warten die kreativen Einfälle. Geh ins Abwasser-und-Siel-Museum, ins Zollmuseum, ins Postmuseum oder ins Technikmuseum. Selbst hinter vermeintlich langweiligen Exponaten können sich Geschichten verbergen. Was für eine Reise hat der Gegenstand hinter sich? Für welche Person hatte er eine besondere Bedeutung? Welche Eigenschaften zeichnen diese Person aus? Weiterlesen

#Schreibimpuls 1 – Lass deinen Protagonisten etwas missverstehen

In meiner neuen Reihe „Schreibimpulse“ veröffentliche ich Anregungen, die euch (hoffentlich) zum Schreiben bringen sollen. Mein heutiger Tipp: Lass deinen Protagonisten etwas gründlich missverstehen. Er* kommt in eine Situation und interpretiert sie anders als sein Gegenüber. Er belauscht ein Gespräch und denkt, es ginge um etwas anderes. Er hört eine Abkürzung oder einen Fachbegriff und stellt sich etwas ganz anderes darunter vor, als eigentlich gemeint ist. Was für Folgen hat das Missverständnis? Es kann eine peinliche, lustige, spannende, konflikthafte oder gefährliche Situation entstehen.
Warum ich diesen Schreibimpuls für hilfreich halte?  Weiterlesen

Was Schreibimpulse leisten können

Neulich habe ich mit meiner Schreibgruppe darüber gesprochen, wie hilfreich kleine Schreibimpulse sein können, wenn man an einem größeren Projekt arbeitet und/oder das Ziel verfolgt, regelmäßig zu schreiben. Ein solcher Impuls kann vieles sein: Eine einfache Frage, eine Grundidee für eine Szene, ein angefangener Satz, ein Foto, eine Schlagzeile… Wichtig ist natürlich, dass der Schreibimpuls nicht zu konkret ist. Er muss eine Anregung bieten, mehr nicht – und genügend Raum lassen, eigene Gedanken zu entwickeln und die Idee für das eigene Projekt passend zu machen. Weiterlesen