Kill your darlings

Sie sagen, man benötigt Fingerspitzengefühl. Ich sage, man braucht vor allem Entschlossenheit.

Manchmal strecken die Sätze ihre zarten Fühler aus. Sie prüfen das Terrain, wollen wachsen und sich emporranken. Ich hacke sie ab.

Manchmal verschlingen sie ihre Tentakeln ineinander, schwören sich Treue und wollen für immer zusammenbleiben. Ich schneide sie auseinander.

Und manchmal erhebt sich ein einzelner Satz aus der Menge und bäumt sich auf. Er will angreifen, will die anderen mitreißen.

Ich hebe die Waffe und schieße dem Satz mitten ins Gesicht.

Dieser Text entstand als Beitrag zum Projekt *.txt von Dominik Leitner. Als Schreibimpuls diente das Wort „Fingerspitzengefühl“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s