Adventskalendergeschichte Teil 9/24

Am Nachmittag ertappte er sich gelegentlich dabei, dass er lächelte und beim Wandern ein Lied pfiff. Das durfte natürlich nicht sein. Er rief sich selber zur Ordnung und wanderte, bis er eine geschützte Stelle fand, wo er das Zelt für die Nacht aufstellen konnte.

Wenn er an Malin dachte, hatte er so ein unwohles Gefühl. War das Reue? Nein, es war etwas anderes, er hatte eher das Gefühl, etwas übersehen oder vergessen zu haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s